Home > JBL Pulse 3 Test 2018

JBL Pulse 3 Test 2018

Produktbewertung

Klang

Ausstattung

Bedienung und Mobilität

Design

Preis/Leistung

Gesamt
bewertung

Sommer-Aktion: bis zu 0% sparen

Unter den von uns getesteten Bluetooth Lautsprechern sticht der JBL Pulse 3 schon deutlich heraus – alleine schon wegen seiner besonderen Optik. Denn dieses Gerät ist nicht nur ein mobiler Lautsprecher mit Bluetooth-Konnektivität, sondern auch eine Lichtorgel für unterwegs. Aber kann der JBL Pulse 3 nur optisch Party machen oder hat er auch akustisch einiges drauf? Dieser und vielen weiteren Fragen gehen wir in unserem JBL Pulse 3 Test nach – und beantworten sie natürlich auch…

JBL Pulse 3 kompakt


Ihr wollt nicht lange um den heißen Brei herumlesen, sondern sofort Tacheles auf die Augen haben? Dann seid ihr an dieser Stelle genau richtig – die Vor- und Nachteile des JBL Pulse 3 kurz und knackig zusammengefasst:

Vorteile:

  • Lautsprecher und Lichtshow in einem
  • 360°-Sound
  • tolle Optik
  • kraftvoller Klang
  • 12 Stunden Wiedergabezeit
  • bis zu 2 Smartphones oder Tablets kabellos verbinden & JBL Connect+ mit an Bord
  • wasserdicht gemäß IPX7
  • Freisprechfunktion

Nachteile:

  • für einen Bluetooth Lautsprecher relativ teuer
  • knapp einen Kilogramm schwer

Lieferumfang:

  • JBL Pulse 3
  • Netzteil
  • Kurzanleitung
  • Sicherheitsdatenblatt
  • Garantieschein

Der Klang


Lassen wir zunächst das ganze Geblinke und die Show des JBL Pulse 3 außen vor. Das Wichtigste bei einem Bluetooth Lautsprecher ist und bleibt nämlich der Klang. Davon lassen wir uns auch von der eingebauten Lichtorgel nicht abbringen, der wir uns später noch genauer widmen.

Beginnen wir mit der Ausgangsleistung, die bei 20 Watt liegt. Dies klingt jetzt nicht überragend viel, reicht für die mobile Beschallung aber in der Regel vollends aus. Auch der Klang ist gut, wenn auch nicht überragend. Hier kann der JBL Pulse 3 z. B. nicht ganz mit dem zweitplatzierten Harman/Kardon GO + Play mithalten. Aber dennoch reicht die gebotene Leistung für die musikalische Unterhaltung vor allem unterwegs oder im Garten absolut aus, zumal er für einen 360°-Grad-Sound sorgt. Somit kommt ihr aus allen Richtungen, egal wo ihr euch um den JBL Pulse 3 herum befindet, in den Genuss, die Musik direkt aus der Quelle an eure Ohren gelangen zu lassen. Eine wirkliche Besonderheit ist dies zwar nicht, da auch andere Bluetooth Lautsprecher wie der Bose SoundLink Revolve dies bieten. Ein nettes Feature vor allem für die Unterwegs-Beschallung ist es aber allemal. Einfach den JBL Pulse 3 in die Mitte stellen und alle haben etwas von der Musik.

Funktionen und Ausstattung


Sollte euch ein JBL Pulse 3 nicht ausreichen, um die Outdoor-Location ausreichend zu beschallen, müsst ihr euch damit auch nicht zufrieden geben. Denn dank der Unterstützung von JBL Connect+ könnt ihr bis zu 100 kompatible Lautsprecher miteinander verbinden und dann alle synchron die gleiche Musik wiedergeben lassen. So könnt ihr auch größere Locations wie eine Party am Strand oder am Pool gleichmäßig beschallen. Ihr müsst hierfür noch nicht einmal mehrere JBL Pulse 3 besitzen. Ihr könnt auch andere kompatible Lautsprecher von Hersteller JBL verwenden, um diese zu koppeln.

Cooler sieht es aber natürlich mit dem JBL Pulse 3 aus – dank dem integrierten Lichteffekt. Mit seiner Lichtorgel aus LEDs kann er eine Vielzahl von Effekten abspielen und sorgt so für eine passende Lightshow zur Musik. Auf diese Weise erweckt ihr eure Lieblingsmusik auch optisch zum Leben und habt zudem eine Partybeleuchtung mit am Start. Zu viel solltet ihr von den Lichteffekten des JBL Pulse 3 dann am Ende aber doch nicht erwarten. Es gibt halt ein paar nette Effekte und Einstellungsmöglichkeiten über die App, auf die wir gleich noch genauer eingehen. Über diese könnt ihr die Wiedergabe visualisieren. Eine richtige Party-Beleuchtung wie in einer Disco dürft ihr aber natürlich nicht erwarten – das wäre doch deutlich zu hoch gegriffen. Wir würden es eher ein nettes Gimmick nennen, das für eine nette Optik sorgt.

Bedienung und Mobilität


Kommen wir zur besagten JBL Connect App. Diese könnt ihr kostenlos für iOS und Android aus dem App Store bzw. Google Play Store herunterladen. Habt ihr eine Verbindung via Bluetooth zwischen eurem Smartphone oder Tablet und dem JBL Pulse 3 hergestellt, könnt ihr den Bluetooth Lautsprecher konfigurieren sowie z. B. die Lichtshow einstellen. Musik, Hörspiele und Co streamt ihr dann einfach von eurem Smartphone oder Tablet zum Lautsprecher. Hierfür könnt ihr z. B. die ebenfalls vom Hersteller angebotene App JBL Music verwenden, dank der ihr unter anderem Zugriff auf eure lokal gespeicherte Musik habt. Aber auch andere Apps und Musikquellen könnt ihr natürlich nutzen. Wichtig ist nur, dass ihr den JBL Pulse 3 mit dem Wiedergabegerät via Bluetooth verbindet. Dabei können bis zu zwei Geräte zeitgleich kabellos verbunden sein, sodass ihr auch abwechselnd von diesen Musik abspielen könnt. Zudem könnt ihr per Knopfdruck auf die Sprachassistenten Google Now und Siri zugreifen, wenn ihr ein entsprechendes Gerät verbunden habt. Auch eine Freisprechfunktion mit Noise- und Echo-Cancelling für glasklare Telefongespräche über den Bluetooth Lautsprecher hat der JBL Pulse 3 mit an Bord.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Mobilität von Bluetooth Lautsprechern. Zu diesen zählen unter anderem die Größe, das Gewicht sowie die Akkulaufzeit. Beginnen wir bei den Abmessungen. Mit 223 x 92 x 92 mm in Höhe, Breite und Tiefe ist diese Röhre relativ groß und bei weitem nicht so kompakt wie unser Bluetooth Lautsprecher Testsieger, der Bose Soundlink Mini 2. Auch das Gewicht ist mit 960 g bedeutend höher. Somit ist der JBL Pulse 3 relativ groß und schwer, was den Transport natürlich schwieriger macht. Dennoch ist er noch recht mobil – vor allem aufgrund der Wiedergabezeit von bis zu 12 Stunden. Da könnt ihr problemlos ganze Sommernächte durchfeiern, ohne dass euch die Musik dank leerem Akku ausgeht. Weiteres Highlight ist die IPX7-Zertifizierung, dank der ihr euch keine Sorgen um Regen oder einen in den Pool gefallenen JBL Pulse 3 machen müsst.

Design und Preis


Auf den ersten Blick ähnelt der JBL Pulse 3 dem JBL Charge 3, der in unserem Bluetooth Lautsprecher Test einen guten dritten Platz belegen konnte. Zusätzlich zeichnet ihn natürlich der große LED-Bereich aus, der relativ mittig der und rund um die Röhre untergebracht ist und sich über den größten Teil des Gehäuses erstreckt. Preislich liegt der JBL Pulse 3 bei aktuell (stand März 2018) gut 200 Euro, was natürlich schon relative viel ist. Dafür bietet er aber eben auch einiges an Funktionalität wie die außergewöhnliche Lichtshow.

Unser Test Fazit zum JBL Pulse 3


Der JBL Pulse 3 fällt auf jeden Fall in Kandidatenfeld unseres Bluetooth Lautsprecher Tests auf, ist er mit seiner integrierten Lightshow doch ein kleiner Exot. Zwar konnte uns diese nicht unbedingt von den Socken hauen, ein nettes Gimmick ist es aber allemal. Auch sonst kann dieser Bluetooth Lautsprecher in unserem JBL Pulse 3 Test überzeugen, bietet einen guten Klang und viele sinnvolle und nützliche Features. Nur der relativ hohe Preis sorgt für Abzüge in der B-Note…

Kommentare


There are no comments available.

Neueste Testberichte