Home > Bluetooth Lautsprecher: für welche Geräte?

Bluetooth Lautsprecher: für welche Geräte?

Diese Frage kann eigentlich ganz einfach beantwortet werden: ein Bluetooth Lautsprecher ist für jedes Gerät geeignet, das Bluetooth unterstützt und Musik abspielen bzw. an die Box senden kann. Dies sind neben Smartphones und Tablets auch viele Windows-PCs bzw. -Notebooks sowie Macs und Macbooks, die heutzutage ebenfalls Bluetooth unterstützten. Damit dürfte heutzutage in nahezu jedem Haushalt ein Bluetooth-fähiges vorhanden sein, sodass die Grundvoraussetzung zum Kauf und Betrieb eines Bluetooth Lautsprechers gegeben ist.

Lautsprecher für Smartphones und Tablets


Bluetooth Boxen sind also bestens als Lautsprecher für Smartphone, aber auch als Lautsprecher für Tablet und Phablet geeignet. Solltet ihr ein einigermaßen aktuelles Smartphone oder Tablet besitzen, könnt ihr auf jeden Fall sicher sein, dass dieses auch Bluetooth unterstützt. Denn heutzutage bietet wirklich jedes noch so günstige Einsteiger-Mobiltelefon diese drahtlose Technik, die zum Beispiel auch von Freisprecheinrichtungen genutzt wird. Das gleiche gilt aber auch für die Tablets, die ja ohnehin eine noch recht neue Geräteklasse darstellen und daher eigentlich von Beginn an Bluetooth mit an Bord hatten. Denn als die Tablets wie das iPad der ersten Generation sowie die mittlerweile vielen Android Tablets auf den Markt gekommen sind, war bei Smartphones und Handys Bluetooth bereits absoluter Standard. Auch neue Generationen des iPods, der mehr und mehr vom iPhone verdrängt wurde, unterstützt Bluetooth.

Computer und Co


Bluetooth Lautsprecher wie der Harman Kardon Go Play sind aber nicht nur für Smartphones und Tablets geeignet, auch wenn dies natürlich aufgrund der Mobilität beider Geräte das verbreitetste Einsatzgebiet der Bluetooth Lautsprecher ist. Aber auch PC und Laptops mit dem Windows-Betriebssystem sowie Macs und Macbooks von Apple mit Mac OS haben heute in der Regel Bluetooth integriert. Sollte dies nicht standardmäßig mit an Bord sein, könnt ihr Bluetooth problemlos und kostengünstig über einen Bluetooth-Dongle, das ist ein kleiner USB-Stick, nachrüsten. Steckt diesen einfach in einen freien USB-Steckplatz eures Computers und schon unterstützt dieser ebenfalls Bluetooth. So könnt ihr zum Beispiel einen Bluetooth Lautsprecher nutzen, um Musik zu hören, während ihr mit eurem Laptop unterwegs arbeitet. Oder ihr verwendet einen Bluetooth Lautsprecher wie den Harman/Kardon Go + Play, um in eurem Büro ebenfalls für musikalische Unterhaltung zu sorgen. Wobei für den Einsatz zuhause bzw. im Büro mit Wlan Netzwerk aufgrund der Leistung und des Klanges ein Wlan Lautsprecher aus unserem Wlan Lautsprecher Test sogar die noch etwas bessere Alternative wäre.

Worauf achten?

Achtet hierbei neben den Aspekten aus unserer Kaufberatung auch darauf, dass das Smartphone bzw. Tablet oder der Computer A2DP unterstützt. Dies ermöglicht eine Übertragung in Stereo und wird seit der bereits viele Jahre alten Version Bluetooth 2.1 unterstützt. Die aktuell verbreitete Version ist Bluetooth 4.2. Da Bluetooth 2.1 bereits viele Jahre auf dem Buckel hat, könnt ihr euch ziemlich sicher sein, dass euer Smartphone damit auch A2DP unterstützt. Achtet also auch beim Kauf des Bluetooth Lautsprechers darauf, dass A2DP unterstützt wird, was bei allen von uns getesteten Bluetooth Lautsprechern aus unserem Bluetooth Lautsprecher Test der Fall ist. Wäre dies nicht der Fall, würde die Übertragung nur über das alte HFP Profil erfolgen, das ursprünglich für Freisprecheinrichtungen gedacht ist und nur eine schlechte Audioqualität bietet. Dies verringert den Musikgenuss doch erheblich.

Eine noch bessere Audioqualität erreicht ihr, wenn die aptX-Kodierung unterstützt wird. Bei A2DP kann der Klang schlechter sein als bei einer kabelgebundenen Verbindung, da A2DP die verlustbehaftete Kodierung SBC verwendet. Spielt ihr zum Beispiel auf eurem Smartphone eine MP3-Datei ab, werden die ohnehin schon komprimierten Daten für die Bluetooth-Übertragung noch ein weiteres Mal komprimiert. Dies sorgt für einen weiteren Qualitätsverlust. Hochwertige Geräte verwenden hingegen die aptX-Kodierung. Hierbei werden die Audiodaten wie bei Airplay in Audio-CD-Qualität mit 16 Bit und 44,1 kHz Abtastrate zum Empfänger gesendet. Problem ist nur, dass nur wenige Geräte die aptX-Kodierung unterstützen. Dies ist bei keinem iPhone und nur bei wenigen Android-Gerten der Fall. Beim Mac sieht dies anders aus. Hier unterstützen selbst einige Jahre alte Geräte den aptX-Standard. Da Bluetooth Lautsprecher ja in der Regel aber ohnehin recht klein sind und in der Regel nur für den mobilen Musikkonsum genutzt werden, reicht auch die Qualität von A2DP vollends aus. Gerade bei Pop und Rock dürften die wenigsten von euch den Unterschied hören. Bei Klassik und Co kann dies hingegen anders aussehen.

Wichtiger ist auf jeden Fall noch, dass das abspielendes Gerät und der Bluetooth Lautsprecher AVRCP unterstützen. Dies ermöglicht die Fernsteuerung des Quellgerätes durch den Bluetooth Lautsprecher. Hat dieser zum Beispiel eine Skip- oder Pause-Taste, erfolgt die Weitergabe der entsprechenden Befehle über AVRCP.

Unterschied zwischen Bluetooth und Airplay


Airplay ist eine Übertragungstechnik für Daten von Apple, mit der auch Musik an einen Airplay Lautsprecher übertragen werden kann. Hierbei werden die Daten Audio-CD-Qualität, also mit 44,1 kHz bei 16 Bit Samplingrate, übermittelt, was für eine qualitativ hochwertige Audio-Übertragung ausreicht. Allerdings müssen hierfür sowohl das abspielende Gerät (vor allem Mac, iPhone oder iPad) sowie als auch Bluetooth Lautsprecher Airplay unterstützten, was nur bei sehr wenigen Geräten der Fall ist.

February 8, 2017

Kommentare


There are no comments available.

Neueste Testberichte